MAAT - Analysesoftware.

Für Laptimer Corsaro und Dashboard DaVinci-2 S&R

Inhaltsverzeichnis

  1. Installation
  2. Benutzeroberfläche
  3. Anschluss des DaVinci über USB
  4. Bluetooth Verbindung mit PC
  5. Datendownload
  6. Firmware aktualisieren
  7. Setzen von Streckenkoordinaten
  8. Sessionarchiv
  1. Instruktion zur Datenanalyse
  2. Die Ansicht
  3. Menüleiste
  4. Tab-Ansichten
  5. Lap-Slider
  6. Session Chronologie
  7. Zeit/Weg Ansicht
  8. Analyse eines Kanals zwischen zwei Cursor
  9. Tabelle mit Minimum, Durchschnitt und Maximum Werten
  10. Strecken Map
  11. XY Diagramm
  12. Rundenvergleich (Lap Comparison)
  13. Die Zeiten im Vergleich
  14. Die Streckenmap im Vergleich
  15. Delta-Time und Entfernungsvergleich
  16. Offset der Vergleichsgraphen

Instruktionen

MAAT ist die neueste Version der Analysesoftware und wurde speziell für den Laptimer Corsaro und das Dashboard DaVinci-2 als Alternative zur vorherigen DigiRace-MMX entwickelt. Es ist möglich auch die Daten anderer Starlane-Laptimer, wie dem Stealth oder dem Athon, zu verwenden, die zuvor mit DigiRace-MMX heruntergeladen wurden. Auch diese älteren Daten können über die Importfunktion mit der MAAT ausgewertet werden.
 

Installation

  1. Laden Sie die MAAT Software unter "TECHNICAL SUPPORT" auf der Starlane-Website herunter.
  2. Entpacken Sie die heruntergeladene ZIP-Datei und führen Sie die Setup_Maat.exe aus.
  3. Der Installationsvorgang wird gestartet. Gehen Sie gemäß den Installationsanweisungen vor, die während der Installation angezeigt werden.
  4. Nach der Installation erscheint das MAAT-Symbol auf dem Desktop. Um das Programm zu starten, machen Sie einen Doppelklick auf das Symbol auf dem Desktop oder starten Sie es über Start > Programme > MAAT > MAAT 1.0.

 

BENUTZEROBERFLÄCHE

MAAT Benutzeroberfläche

 


Die MAAT-Benutzeroberfläche besteht aus der Titelleiste und dem Top-Menü, gefolgt von der Symbolleiste und dem Hauptfenster in der Mitte. Im Top-Menü unter "Hilfe" >> " About " wird die  Versionsnummer der MAAT-Software angezeigt.

Das TOP-MENÜ:
Das Top-Menü besteht aus den folgenden Abschnitten:

  • "Tools" >> Befehl, um das Instrument für den Zugriff auf die Analyse auszuwählen.
  • "Devices" >> Einstellungen für Gerätekommunikation und Firmwareaktualisierung
  • "Track Management" >> Google Map zum Setzen der Streckenkoordinaten inkl. Übertragung zum verwendeten Gerät
  • "User Guide" >> Handbuch in englischer und italienischer Sprache und Hinweise zu den Hot Keys
  • "Language" >> Sprachauswahl
  • "Help"  >>  Anzeige der Versionsnummer


ICON BAR

ICON BAR
 

ANSCHLUSS DES DAVINCIS VIA USB-KABEL

Starten Sie die MAAT und schalten Sie das Dashboard DaVinci-2 an Ihrem Motorrad ein. Verbinden Sie nun beide Geräte mit dem mitgelieferten USB-Kabel.
Beim ersten Anschluss konfiguriert sich die MAAT automatisch, sodass bei jeder neuen Verbindung ihr DaVinci erkannt wird und einsatzbereit ist.

Erste Verbindung
1. Stellen Sie sicher, dass MAAT ausgeführt wird.
2. Schalten Sie das DaVinci-2 mit dem Zündschloss Ihres Motorrades ein.
3. Verbinden Sie das USB-Kabel des DaVinci-2 mit dem PC.
4. Nach einigen Sekunden wird automatisch die folgende Meldung angezeigt:

DaVinci gefunden

5. In der rechten unteren Ecke des Bildschirms ihres Computers werden eventuell einige Windows-Benachrichtigungsfelder angezeigt, die auf mögliche
Probleme mit dem Gerät hinweisen und Sie auffordern, diese zu beheben. Bitte diese Meldungen vollständig ignorieren und keine Korrektur anwenden!
6. Klicken Sie auf das "SET"-Feld im Fenster der MAAT, wird sich das folgende Fenster öffnen:

DaVinci benennen und konfigurieren

7. Im Feld "Device Name" geben Sie bitte einen Namen ein, der erlaubt, das verbunden DaVinci-2 eindeutig zuzuordnen, z.B. Gerätenamen oder Teamnamen.
8. Geben Sie in dem Feld "Vehicle" den Namen des Fahrzeugs ein, z.B. RSV4.
9. Geben Sie den Namen des Fahrers ein, z.B. Luke.
10. Bestätigen Sie mit der OK- Taste.
11. Ab diesem Moment ist die Kommunikation mit Ihrem DaVinci-2 beendet und das Gerät wird bei jedem Anschluss des USB-Kabels automatisch identifiziert und in der Symbolleiste angezeigt.


Personalisieren des DaVinci Dashbiard

12. Klicken Sie auf das Symbol. Sie sehen die Liste der konfigurierten Geräte. Die Konfiguration kann geändert oder Geräte entfernen werden:

Kommunikationsfenster der MAAT

13. Mit der Schaltfläche "Test Connection" können Sie die Verbindung testen, die korrekte Kommunikation mit dem ausgewählten Gerät überprüfen und die Seriennummer erhalten.


Hinweis: Beim Anschluss über ein USB-Kabel werden keine COM-Anschlüsse am PC verwendet. Daher ist es richtig, dass der COM-Anschluss im Bedienfeld als "nicht verfügbar" angezeigt wird.
 

KONFIGURATION VON STARLANE-GERÄTEN MIT BLUETOOTH

Um die Kommunikation über Bluetooth zwischen dem PC und dem Starlane-Gerät zu ermöglichen, muss ihr Computer mit Bluetooth ausgestattet sein.
HINWEIS: Das Konfigurationsverfahren für andere mit Bluetooth ausgerüstete Starlane-Geräte ist das Gleiche wie das unten dargestellte. Aus diesem Grund wird das Konfigurationsverfahren nur für den Laptimer CORSARO angezeigt. Verfahren Sie bitte mit jedem anderen Starlanegeräte Bluetooth betreffend nach dieser Anleitung.


Koppeln mit einem PC
1. Stellen Sie sicher, dass Bluetooth auf Ihrem PC voll funktionsfähig ist.
2. Schalten Sie das Starlane-Gerät ein und platzieren Sie es im Abstand von maximal 2 bis 3 Metern von Ihrem PC.
3. Klicken Sie auf das Kommunikationssymbol Kommunikation in der MAAT-Symbolleiste.

Kommunikationsfenster

4. Schalten Sie das zu koppelnde Gerät ein, rufen Sie das Menü "Bluetooth" in Ihrem Gerät auf und aktivieren Sie die Bluetooth-Sichtbarkeit (das Gerät kann für eine Minute vom PC erkannt werden und wird dann ausgeblendet).
5. Klicken Sie auf "Add Bluetooth Device" in der MAAT, um die Suche nach sichtbaren Bluetooth-Geräten zu aktivieren.
6. Warten Sie einige Sekunden, bis das Gerät erkannt und im Koppelungsfeld mit der Seriennummer angezeigt wird:

Suche neues Bluetoothgerät

Wenn das Gerät nicht erkannt wird, klicken Sie auf "Refresh".


Windowsmeldung

7. Klicken Sie auf die "Pair" Schaltfläche in der MAAT Software um das neue Gerät zu koppeln.
8. Prüfen Sie das Windows-Benachrichtigungsfeld, das einige Sekunden lang in der rechten unteren Ecke des Bildschirms angezeigt wird, und klicken Sie darauf, um gegebenfalls das Pairing in Windows abzuschließen.

Achtung: Im Allgemeinen erfolgt das Pairing ohne PIN. Einige Bluetooth-Softwareversionen auf Ihrem PC könnten jedoch einen PIN fordern, damit die Verbindung ordnungsgemäß funktioniert. Wenn ein Pin angefordert wird, geben Sie bitte "0000" ein.


Nach dem Pairing wird die folgende Meldung angezeigt, die den Status von dem Kopplungsvorgang zeigt.

Erfolgreiche Kopplung

9. Drücken sie die Schaltfläche "Set" im MAAT-Fenster um die Anschlusskonfiguration abzuschließen.

Gerätekonfiguration und Benennen

10. Geben sie unter "Device Name" einen Namen ein, der es ihnen eindeutig erlaubt, das angeschlossene Gerät zu identifizieren, z.B. wenn sie ein Team mit mehreren Fahrern und Geräten haben ->  Moto 2 Luke.
11. Geben Sie den Namen des Fahrzeugs ein, z.B. RSV4.
12. Geben Sie den Namen des Fahrers ein, z.B. Luke.
13. Belassen Sie die COM-Port-Einstellung auf automatisch.
14. Bestätigen Sie mit der "OK" Taste.
15. Ab diesem Moment ist die Kommunikation mit Ihrem Gerät konfiguriert und im Menü mit "Connection to" auswählbar.

Dropdown-Menü:
Menü Connection to

16. Klicken Sie auf das Symbol Gerätekonfiguration. Es ist immer möglich, die Liste der konfigurierten Geräte Configuration ändern zu ändern und diese aus der Konfiguration zu entfernen Löschen
Wählen Sie dazu das Gerät aus der Liste:

Fenster Gerätekonfiguration

17. Mit der Schaltfläche "Test Connection" oben rechts im Fenster der MAAT können Sie die korrekte Kommunikation mit dem ausgewählten Gerät überprüfen und die Seriennummer einsehen.

Achtung: Wenn nach dem Verbindungstest eine Fehlermeldung empfangen wird, Sie jedoch sicher sind, dass das Gerät eingeschaltet ist und sich im Verbindungsbereich befindet, prüfen
Sie, ob die Kopplung mit einem Passkey wie in Schritt 8 oben beschrieben erneut durchgeführt werden muss .

 

DATEN DOWNLOAD

Wie Daten vom CORSARO und DAVINCI-2 geladen werden.

  1. Bei einer Bluetooth-Verbindung wählen Sie das Gerät im Dropdown-Menü "Connection to" der MAAT aus, mit dem die MAAT eine Verbindung für alle Datenübertragungs- und Empfangsfunktionen herstellen soll. Wenn Sie ein USB-Kabel anschließen, wird das Gerät automatisch erkannt und ausgewählt.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Datendownload um das Fenster "Data Download" zu öffnen.
Session-Downloadfenster

3. Füllen Sie die Felder im Bereich "Data Download" mit allen Informationen in der Sitzung aus:

Name: Name der Veranstaltung, z.B: Name des Veranstalters, Klasse
Session: Name der jeweiligen Sitzung, .B. freies Fahren, morgens, nachmittags
Driver: Name des Fahrers
Vehicle: Name Ihres Modells
Circuit: Name der Rennstrecke
Run: Dieses Feld muss nicht zwingend ausgefüllt werden, da dies automatisch erfolgt.


HINWEIS: Für die beste Bluetooth-Signalqualität empfiehlt sich, den PC innerhalb von ca. einem Meter zum Gerät zu positionieren.

4. Wenn die Liste der verfügbaren Sessions in dem Fenster der MAAT leer ist, klicken Sie auf die Schaltfläche "Refresh Session List", im Feld über der Sitzungsliste.

gefahrene Session

5. Wählen Sie die Session, die Sie herunterladen möchten, anhand des Datums und der Uhrzeit, die im Namen des Sessionfensters angegeben werden.
6. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Download" um die Daten zu den ausgewählten Sitzungen auf einen Computer herunterzuladen. Eine neue Zeile mit den Referenzen aller gerade heruntergeladenen Sitzungen wird automatisch zum Sitzungsarchiv hinzugefügt .
7. Klicken Sie nach dem Herunterladen der Daten auf die Schaltfläche "Close" um zum Hauptfenster zurückzukehren.

 

FIRMWARE UPDATE

Die in den Starlane-Geräten installierte Software, die alle Funktionen verwaltet, wird als Firmware bezeichnet. Sie können die Firmware aktualisieren, wenn Starlane neue Versionen mit zusätzlichen Funktionen und/oder Verbesserungen veröffentlicht.

Achtung! Ein Firmware-Update ist ein sensibler Vorgang. Dieser darf nur unter Beachtung aller nachstehenden Anweisungen ausgeführt werden. Bei einer inkorrekten Ausführung des Updates kann es zu Fehlern kommen und es wird erforderlich sein, dass ihr Gerät zu unserem technischen Support unter Starlane Germany eingesendet werden muss.

Überprüfung der installierten Firmware-Version und Herunterladen des Updates
Die Version der installierten Firmware wird im Menü "System Info" Ihres Geräts angezeigt.


Achtung! Das Aktualisieren der Firmware kann zum Verlust der erfassten Daten und Geräteeinstellungen führen. Laden Sie die Daten und Einstellungen herunter, bevor Sie die Firmware aktualisieren.

1. Überprüfen Sie auf der Website www.starlane.com unter "technischer Support" die aktuellen Firmware-Versionen (höhere Versionsnummer) für Ihr Gerät.
2. Laden Sie die Firmware-Datei von der Website herunter und kopieren Sie sie auf den Desktop oder speichern Sie sie im Ordner "PC Download".
3. Stellen Sie sicher, dass die Fahrzeug- oder Gerätebatterie vollständig aufgeladen ist.
4. Schalten Sie das Gerät ein.
5. Stellen Sie sicher, dass Sie im Befehl "Connection to" das richtige Gerät ausgewählt haben:
6. Klicken Sie auf das Symbol Firmwareupdateoder wählen Sie im Menü "Device" die Option "update Firmware".
7. Drücken Sie auf "open File" und wählen Sie die .fpf-Datei der gerade heruntergeladenen Version aus.

Wähler Verzeichniss

Achtung! Der Update-Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen. Unterbrechen Sie diesen nicht und öffnen Sie in dieser Zeit keine anderen Anwendungen auf Ihrem PC. Wenn Sie über Bluetooth aktualisieren ist es ratsam, das Gerät einige Zentimeter vom Computer entfernt zu positionieren um die Kommunikation optimal zu gestalten.


Firmware Corsaro     Firmware wird aktualisiert

8. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Update".
9. Am Ende des Vorgangs wird das Gerät neu gestartet. Nur im Fall von DaVinci-2 trennen Sie das USB-Kabel, wenn MAAT die Meldung der erfolgreich übertragenen Firmware anzeigt. Beim ersten Neustart führt das Gerät die neue Firmware aus und löscht den Speicher.
Achtung! Berühren Sie nicht die Tasten des Gerätes, sonst wird die Stromversorgung und damit den gesamten Vorgang des Updates unterbrochen und das Gerät kann nicht mehr booten. In diesem Falle schicken Sie das Gerät bitte umgehend zum Kundenservice.
Beim nächsten Neustart zeigt der Startbildschirm die neue Firmware-Version an.

 

SETZEN EIGENER GPS STRECKENKOORDINATEN FÜR DIE ZEITNAHME

ERSTELLUNG UND VERWALTUNG DER PERSÖNLICHEN TRACKSLISTE
Klicken Sie im Hauptmenü auf "Track Management".

Trackmanagement

Im Track-Management-Panel können Sie die folgenden Vorgänge ausführen:
  •  Erstellen eines persönlichen Tracks (einer persönlichn Strecke), indem Sie die Ziellinie und die Zwischenzeiten auf der Satellitenkarte eingeben und an ihren Laptimer senden, so dass Sie die Strecke direkt aus dem  Menü auf dem Display auswählen können.
  • Erstellen Sie einen benutzerdefinierten Track, indem Sie die gewünschten Koordinaten nach Längen- und Breitengrad manuell eingeben.
  • Laden Sie aus einer bereits gefahrenen Session die Trackliste mit den bereits angelernten Runden direkt vom Laptimer in die MAAT herunter. Versehen Sie den Datensatz der jeweiligen Tracks mit einem Namen und laden Sie die Strecken wieder zum Laptimer, bzw. speichern Sie diese im Track Management.
  • Speichern Sie die gesamte Liste auf Ihrem Computer, um Sie mit Freunden auszutauschen oder eine zuvor gespeicherte Liste erneut laden können. In einer Liste können Sie bis zu 16 Strecken hinterlegen.


Erstellen einer Trackliste auf dem Laptimer durch Auswahl der gespeicherten Tracks

Mit MAAT können Sie eine persönliche Trackbibliothek erstellen. Aus dieser Bibliothek können Sie eine Liste erstellen, die an Ihren Laptimer gesendet wird.

1. Wählen Sie die Strecke, die Sie auf dem Gerät speichern möchten. Klicken Sie in das Feld der oben gezeigten Tabelle oder fügen Sie den Anfangsbuchstaben der Rennstrecke ein. Füllen Sie die Tabelle nach Belieben mit bis zu 16 Strecken aus.
2. Drücken Sie bei Bedarf auf die Schaltfläche " Save List as..." um die Liste auf Ihrem Computer zu speichern. So können Sie die Liste auch zu einem späteren Zeitpunkt abrufen, indem Sie auf die Schaltfläche "Load List" klicken.
3. Schalten Sie das Gerät ein.
4. Drücken Sie die Taste "Send to Device" um die Trackliste an das Gerät zu senden.

 

GPS-Koordinaten einer neuen Rennstrecke (Track) eingeben

Mit MAAT ist es möglich, die Zeitnahme-Koordinaten für eine neue Rennstrecke auf zwei Arten einzugeben: per Satellitenkartierung oder manuell.

Eingabe der Koordinaten eines Tracks mithilfe von Satellitenkarten

1. Stellen Sie sicher, dass Ihr PC mit dem Internet verbunden ist.
2. Der Bildschirm wird in Satellitenansicht angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Click here to insert FL and Intermediates". Daraufhin blinkt diese Schaltfläche gelb. Klicken Sie in die Karte, wo Sie die Ziellinie haben möchten. Mit "+" und "-" im Kartenfeld können Sie die Karte vergrößern und so mit gehaltener Maustaste die Zielflagge genau dort hinziehen, wo Sie die Ziellinie setzen möchten.
3. Als nächstes blinkt das Feld gelb mit der Anzeige "Click on Map to set i1". Verfahren Sie für die Ziellinie wie bereits beschrieben.
4. Wenn Sie eine vorhandene Ziellinie oder Sektorposition ändern möchten, wählen Sie die entsprechende Position in der Karte aus und verschieben die Flagge per drag and drop um die Ziellinie und die Zwischenziele festzulegen. Diese Vorgehensweise ist unter anderem nützlich, wenn Sie Sektoren für einen Track ändern möchten, deren Ziellinie bereits in einer Datei enthalten ist.

Wähle Ziellinie


Abhängig von den Sicherheitseinstellungen des PCs ist es möglich, dass nach der ersten Änderung die Folgende Meldung wird angezeigt:

Active X
Klicken Sie auf "Yes" um den korrekten Betrieb der MAAT Software zu gewährleisten.

5. Wenn Sie eine Rennstrecke bearbeiten möchten in der es keine Zwischenzeiten gibt oder Sie die Ziellinie verschieben möchten, können Sie die fehlenden Elemente (Ziellinie oder Sektoren) eingeben, in dem Sie auf "Click here to remove FL and Intermediates" klicken.

Kartenansicht eine gesetzten Strecke

6. Wenn die Ziellinie und alle Zwischenziele positioniert wurden, drücken Sie auf die Schaltfläche "Save Track". Sie werden aufgefordert, einen Namen für die Rennstrecke einzugeben. Die maximale Länge des Namens beträgt sieben Zeichen. Bitte verwenden Sie keine Sonderzeichen. Wird ein längerer Name eingegeben, wird der Name nach dem 7. Zeichen abgeschnitten.


Manuelle Eingabe der GPS-Koordinaten zum Erstellen einer neuen Rennstrecke.

1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Insert Coordinates Manually":

Manuelle Koordinateneingabe

2. Geben Sie den Namen der neuen Rennstrecke mit maximal sieben Zeichen in das Feld "Track Name" ein.
3. Geben Sie die gewünschten Breiten- und Längenkoordinaten für die Ziellinie und die Zwischenzeiten ein und wählen Sie den Referenzquadranten zwischen NE, SE, NW, SW. Die Koordinaten müssen im Format ggg ° mm'ss.dd '' (Grad, Minuten, Sekunden, dezimal) eingegeben werden.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Save Track to File" um die neue Streckendatei  zu speichern.
5. Die neu erstellte Strecke wurde damit in die Track- Liste aufgenommen. Durch Anwählen der Schaltfläche "Click to select" in der Tabelle des Track Management wird die neue Strecke in der Liste eingefügt.

 

Nach einer Rennstrecke suchen

Sie haben die Möglichkeit nach einem beliebigen Ort oder einer Rennstrecke im Track Management suchen zu lassen. Geben Sie dazu im Feld "Geocoding" oben links im Fenster des Track Management den Ort ein, der gefunden werden soll, z.B. "Misano"

1. Geben Sie den Namen der Rennstrecke oder seine Adresse in die Suchleiste ein.

Rennstrecke auf der Karte suchen

2. Drücken Sie den "Search" Button. Die Ergebnisse werden in der Liste unter dem Suchfeld angezeigt.
3. Wenn der gewünschte Track gefunden wurde klicken Sie auf die Schaltfläche "Set Finish Line and Intermediates" um die gewünschte Ziellinie und die gewünschten Zwischenziele richtig einzustellen. Wenn Sie die Ziellinie und die Zwischenzeiten festgelegt haben, drücken Sie "OK" und Einfügen um den Track zu ihrer Tabelle hinzuzufügen.

 

Importieren der manuell auf dem Gerät festgelegten Spurliste auf einen Computer

1. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Download Track List". In der Liste wird hervorgehoben, für welche Spuren die Ziellinien (FL) oder Zwischenkoordinaten (i1-i2-i3) in das Gerät eingefügt wurden.
2. Um jedem Track den gewünschten Namen zuzuweisen wählen Sie diesen aus der Liste aus, z.B. Track01. Auf der linken Seite werden die genauen Koordinaten angezeigt. Geben Sie dann den gewünschten Namen ein (maximal sieben Zeichen) und drücken Sie die Schaltfläche "Insert into List" Einfügen. Drücken Sie "Save Track" und der von Ihnen benannte Track wird unter dem vergebenen Namen auf dem PC im Trackarchiv gespeichert.
3. Um eine bereits erstellte und im Trackarchiv verfügbare Strecke in die Liste einzufügen, klicken Sie in der Spalte "Track" in das Feld "Click to select" um den Namen der bereits hinterlegten Strecken auszuwählen.
4. Nachdem die Liste erstellt wurde können Sie sie in einer Datei speichern, indem Sie auf die Schaltfläche "Save List as" klicken oder mit der Schaltfläche "Load List" eine bereits gespeicherte Liste aufrufen.
5. Drücken Sie die Taste "Send to Device" Senden um die neue Liste mit den Strecken zum Gerät zu senden. Im Menü "Load Track Coordinates" des Geräts können Sie den gewünschten Track auswählen.


HINWEIS: Mit den Funktionen des Trackmanagements können Sie verschiedene Versionen der Sektoren für denselben Track erstellen. Es reicht dann aus, die verschiedenen Versionen mit unterschiedlichen Namen zu speichern, z. B. Monza1-Monza2-Monza3-Monza4 usw.
 

SESSION ARCHIV


1. Durch Klicken auf das Symbol Sessionarchiv wird das Sessionarchiv geöffnet. Das Fesnter des Sessionarchivs besteht aus fünf Abschnitten:

Sessionübersicht



ICON BAR (1)

Download Data 
Öffnet das Fenster zum Herunterladen von Daten.
Import Session Ermöglicht das Importieren einer Sitzung.
Rundenvergelich Öffnet den Runden-Vergleichsmodus.

Löschen einer Session Die ausgewählten Sitzungen löschen. Um mehrere Sitzungen auszuwählen, verwenden Sie die Umschalt- oder Strg-Taste gleichzeitig mit der linken Maustaste.

SESSIONLISTE (2):
Jedes Mal, wenn die Daten heruntergeladen werden, wird ein neuer Sessioneintrag erstellt. In jeder Zeile werden alle zusammenfassenden Werte der Session angezeigt. Sie können auf Favoriten klicken, um eine Sitzung als bevorzugt zu markieren um diese später besser wiederzuerkennen. Durch Klicken auf die Kopfzeile jeder Spalte können Sie die Session in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge nach dem Wert der Spalte sortieren.
Hinweis: Durch Klicken mit der rechten Maustaste in die Zellen der Sessionliste kann die Liste nach dem Wert der Zelle gefiltert werden, auf die geklickt wurde.


RUNDENANSICHT (3):
Durch Auswählen einer Zeile in der Sessionliste werden im unteren Teil des Sessionfensters die Rundenzeiten und die Sektorzeiten angezeigt. Die besten Werte werden rot hervorgehoben. Durch Markieren des Kästchen unter "Compare" können Sie die zu vergleichenden Runden auswählen und durch Drücken des ICONs Vergleichsmodus direkt im Vergleichsmodus laden und analysieren.

SESSIONDETAILS (4):
Stellt die Felder dar, die beim Download der Session angelegt wurden. Diese können nachträglich umbenannt werden. Auch können im Feld: Session Note Notizen zu den einzelnen Sessions hinterlegt werden (Reifendruck, Setupeinstellungen...).

Ein Doppelklick auf eine beliebige Runde in der Rundenansicht (3) öffnet das Datenanalyse-Fenster mit der ausgewählten Runde.


Import einer Sitzung von einem Computer auf den eigenen Computer

Die MAAT speichert die vom Laptimer geladene Session im Ordner "Data" des MAAT-Installationsordners ab, z.B. C: \ Programme (x86) \ Starlane \ MAAT \ Data. Für jede Session wird im Ordner "DATA" ein Unterordner erstellt, der mit den von Ihnen benannten Sessionnamen versehen ist

1. Kopieren Sie den gewünschten Ordner ihrer Session aus dem Datenordner des anderen Computers (z. B. C: \ Programme (x86) \ Starlane \ MAAT \ Data) auf ein USB-Stick.
2. Klicken Sie auf das Symbol "Import Session" import Session.
3. Öffnen Sie an dem Computer, der die Daten empfangen soll, den Ordner, wählen Sie im Datenträger die DatiRx.bin-Datei der zu importierenden Session aus und klicken Sie auf die Schaltfläche "Open".

Sessionimport

4. Die importierte Session wird der Sessionliste hinzugefügt. Sie können auch alte Sessions kopieren, die mit DigiraceMMX heruntergeladen wurden und sich im Ordner C: \ DigiraceMMX \ Data des PCs befinden, auf dem DigiraceMMX installiert ist.

INSTRUKTIONEN ZUR DATENANALYSE

Die Ansicht des Analysefensters
Die MAAT-Benutzeroberfläche ermöglicht die gleichzeitige Verwaltung verschiedener Gruppen von Graphen, die beliebig erstellt werden können und in der Zusammenstellung von Fenstern verwaltet werden.
Es ist daher möglich, die Hauptansicht mit den gewünschten Diagrammen zu füllen, z.B. denjenigen, die zur Analyse der Motor-Parameter verwendet werden, und eine zweite Ansicht mit den Diagrammen für das Fahrwerk usw. zu erstellen. Durch Klicken auf die vertikalen TABs auf der linken Seite des Bildschirms können Sie schnell zwischen den Ansichten wechseln.

Datenanalyse


Der Analysebildschirm einer Session besteht aus mehreren Teilen:

  1. Kennung, Datensatz der offenen Session
  2. ICON Bar
  3. Auswahl des angezeigten Tab
  4. Bereich der Ansicht - wird mit benutzerdefinierten Diagrammen gefüllt
  5. Permanente Streckenkarte
  6. Session in einzelnen Runden
  7. Mit einem Klick auf die Uhr werden die Zeiten der geladenen Sessions eingeblendet.

MENÜLEISTE

In der Symbolleiste finden Sie die untenstehenden Symbole, die sich auf die folgenden Menübefehle beziehen:

Sessionarchiv    Öffnen des Sessionarchivs
Maßeinheiten    Stellt die Messbasis zwischen der Ansicht in Entfernung und Zeit um. Wenn Sie auf das gesetzte Quadrat klicken, gelangen Sie zur Entfernungsbasis, wenn Sie auf die Sanduhr  klicken kehren Sie zur Zeitbasis zurück.
Neuer Graph   Erzeugt ein neues Diagramm basierend auf Zeit/Entfernung.
Neue Streckenmap   Erzeugt ein neues Fenster mit der Streckenansicht in GPS/Satellitenansicht.
Zeiten der Session   Erstellt ein Fenster mit den Rundenzeiten der Session.
Max- Minimumwerte   Erzeugt ein Fenster mit der Tabelle der Minimal-, Maximal- und Durchschnittswerte der Session.
XY Diagramm   Erzeugt ein Fenster mit einem XY-Diagramm.
Neues Fenster   Fügt eine neue Ansicht hinzu.
Entferne Fenster   Fügt eine neue Ansicht hinzu.
dublziere Ansicht   Kopiert die ausgewählte Ansicht.
Cacade   Zeigt Fenster in Kaskade an.
Vertikales Fenster   Zeigt Fenster vertikal anz.
Horizontale Ansicht   Zeigt Fenster horizontal an.
Grid Anzeige   Zeigt Fenster in einem Raster an.

 

ANSICHTEN/AUSWAHL EINZELNER TABs


Tab Wählen    

Nachdem Sie verschiedene Ansichten mit dem Befehl Hinzufügen erstellt haben, können Sie mit den vertikalen Registerkarten die Ansichten wechseln und so schnell von einer Ansicht zur nächsten springen:
z.B. Default, Engine, Frame usw.

 

LAP SLIDER

Der Lap Slider ist eine horizontale Leiste am unteren Rand des Bildschirms mit der Sie:
- Anzeigen von Stopps oder Anomalien über RPM- und GPS-Geschwindigkeitskarten sehen können
- die verschiedenen Runden anhand der in grau angezeigten Rundennummer identifizieren können
- anhand des Symbols Best Lapschnell die beste Runde der Session ermitteln können
- durch den grünen Rahmen überprüfen können, welcher Sitzungsabschnitt im Diagramm basierend auf Zeit oder Entfernung dargestellt wird.

Best LAP

Durch Klicken auf eine Runde im Rundenschieberegler werden automatisch alle Runden im Zeit oder Entfernungsgrunddiagramm dargestellt.


einzelne Runde

Es ist möglich, den Zoom mit den Aufwärts- und Abwärtspfeiltasten der Tastatur zu variieren und den umrahmten Bereich mit den Rechts- und Linkspfeiltasten zu verschieben.
 

SESSION CHRONOLOGIE

Wenn Sie den Mauszeiger auf das Symbol Rundenzeiten auf der rechten oberen Ecke des Bildschirms bewegen, wird das Fenster mit der Sessionchronologie geöffnet:

Sessionchronologier


Die Sitzungschronologie umfasst:
1- den Sessionnamen
2- die ideale Zeit, die aus der Summe aller besten Sektoren einer Session zu einer Runde berechnet wird
3- die Rolling-Zeit, brechnet auf der Grundlage der besten aufeinanderfolgenden Sektoren, unabhängig von der Ziellinie
4- die Tabelle mit den Rundenzeiten, den Zwischenzeiten und einigen maximalen Referenzwerten jeder Runde, die rot hervorgehoben sind
5- das ICON zum schnellen Analysieren der Runden im Rundenvergleichsmodus Rundenvergleich.


Durch Klicken auf das ICON PIN Pin-Symbol ist es möglich, die Chronologie zu sperren und durch Klicken auf das Symbol zu entsperren. Es ist auch möglich, ein Chronologie-Fenster in die Ansicht einzufügen, indem Sie auf das Symbol Button halten klicken.
Es ist auch möglich, ein Sessionfenster in die Ansicht einzufügen indem Sie auf das Symbol klicken: Neue Ansicht einfügen

Sessionfenster

Im Gegensatz zu dem aufklappenden Fenster über der Uhr Uhr werden die Zusammenfassungsdaten der Sitzung nicht angezeigt, wenn eine neue Ansicht - ein eignes Fenster - über Neues Fenster erstellt wird.

 

ZEIT oder WEG basierender CHART

Klicken Sie auf das Symbol Zeit Weg Chart um ein neues Diagramm basierend auf Zeit oder Weg zu erstellen. Dies öffnet einen Bildschirm ohne Grafiken, jedoch mit einer Liste der für die Sitzung verfügbaren Kanäle, welches insbesondere dafür gebraucht wird, geziehlt einzelne Gruppen des Datrecordings zu erfassen, z.B. ein Fenster für die Analyse zur Gemischaufbereitung über eine Lambdasonde. Benötigt wird die Drehzahl, der Drosselklappensensor und der Lambdawert. Für die Fahrwerksanalyse würde hier der Wegsensor vorn und hintern, sowie GPS und Speed und unter Umständen TPS benötigt werden.
Legen Sie sich für die Analyse gezielt vordefinierte Gruppen zusammen.

Neuer Channel Chart

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Settings" im unteren rechten Teil des Fensters. Das folgende Fenster wird geöffnet:

Channel Setting

Geben Sie im Feld "Name" den Namen ein, z.B. Lambdaerfassung, den Sie dem neuen Diagramm zuweisen möchten.
Auf der Registerkarte "Chart Setting" können Sie die Darstellungsart zwischen Überlagerung und Parallel wählen, siehe unten.
Mit "Grid" können Sie die horizontalen und vertikalen Linien des Hintergrundgitters des Diagramms aktivieren.


OVERLAY MODE

Overlay Mode

PARALLEL MODE

Parallel Mode

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Add Channel" um einen Kanal in das Diagramm einzufügen. Daraufhin öffnet sich das Fenster, in dem Sie den Kanal auswählen können, den Sie hinzufügen möchten. Klicken Sie auf "Next":

Channel Setting


Klicken Sie auf "Modify" um die Farbe der Grafik festzulegen.
Wählen Sie mit "Style" die Art der Linie aus (durchgehend, gepunktet, gestrichekt)
Wählen Sie mit "Width" die Breite der Linie in Pixel.
Wählen Sie mit "Visibility" die Sichtbarkeit des Diagramms aus. Ein Doppelklick auf den Namen des angezeigten Kanals im Diagrammfenster aktiviert oder deaktiviert die Sichtbarkeit des Kanalgraphen.
Setzen Sie die Flagge für die automatische Skalierung "Auto Scale" der Y-Achse oder deaktivieren Sie es und geben Sie einen Minimal- und einen Maximalwert für die Skalierung ein.
Bei den Kanälen, die sowohl positive als auch negative Werte haben, kann es hilfreich sein, die "Zero Line" zu aktivieren, die diesen Wert kennzeichnet.
Erhöhen Sie den "Filter", wenn Sie die Diagrammkurve glätten möchten.
Wenn ein Kanal auf dem Gerät (Corsaro oder DaVinci) nicht korrekt kalibriert wurde, ist es möglich, die Diagramme mit "Gain" (multipliziert den Wert) und dem "Offset" (übersetzt den Wert) ​​neu zu kalibrieren.
Klicken Sie auf "Finish" um die Einstellung zu beenden.


Setting der Kanäle

Nach dem Einfügen werden die gewünschten Kanäle im unteren Teil des Fensters aufgelistet. Mit den Schaltflächen Auf und ab können Sie sie in der Reihenfolge sortieren, die Sie in der Diagrammtabelle anzeigen möchten.
 

KANALANALYSE ZWISCHEN ZWEI CURSORN

So führen Sie eine gründliche Analyse eines Kanals im Bereich zwischen zwei Cursorn durch
1. Wählen Sie den zu analysierenden Kanal in der Tabelle rechts neben dem Diagramm aus.

Kanal wählen

2. Klicken Sie unterhalb der Tabelle auf die Schaltfläche ICON Zwei Cursor "Two Cursors Measure".



Ansicht mit ausgewählten Bereich

3. Klicken Sie mit der linken Taste der Maus auf den ersten Punkt des Diagrammbereichs, für den Sie das Detail anzeigen möchten.
4. Klicken Sie mit der linken Taste der Maus auf den zweiten Punkt des Grafikbereichs, dessen Detail Sie anzeigen möchten.

Es öffnet sich ein Fenster welches die Referenzwerte zwischen den beiden positionierten Cursorn anzeigt.

Gewählter Bereich

Sie können die gelben Pfeile ziehen, um den betreffenden Teil des Diagramms interaktiv zu ändern.
5. Durch Auswahl weiterer Kanäle in der Liste und erneutes Klicken auf   können Sie andere Messfenster für den Abstand zwischen den beiden Cursorn öffnen.
6. Schließen Sie das Zwei-Cursor-Messfenster.

 

TABELLE MIT MINIMUM-, DURCHSCHNITTS- UND MAXIMALWERTEN

Wenn Sie auf die Schaltfläche "MIN/MAX-Tabelle" klicken, werden die minimale, durchschnittliche und maximale Tabelle angezeigt.
Diese Tabelle ist ein nützliches Werkzeug um Spitzenwerte von Sensoren oder Betriebsanomalien des Fahrzeugs afzudecken. Jede Spalte stellt die maximalen, durchschnittlichen oder minimalen Werte dar (sichtbar durch Klicken auf die entsprechende Schaltfläche), die von den verschiedenen Sensoren in der Runde erreicht werden, deren Zeit in der Spaltenüberschrift angegeben ist. MAAT hebt den während der Sitzung erreichten Spitzenwert mit der dem Sensor zugewiesenen Farbe hervor.

Tabelle Min- Maximumwerte


TRACK MAP

Wenn Sie auf das Symbol Track Map klicken, fügen Sie das Track Map-Fenster ein:

Ansicht Beschleunigung / Verzögerung    Ansicht der gefahrenen Linie

Die Karte zeigt die gefahrene Linie der ausgewählten Runde - die Beschleunigungspunkte in Rot und die Verzögerungspunkte in Blau. Die gelbe Markierung zeigt die momentane Position auf der Rennstrecke an, die auch der dargestellten Werte im analysierten Diagramms entspricht.
Die Flags zeigen die Ziellinie und die gesetzten Zwischenzeiten an.
Am unteren Rand des Fensters befinden sich die Symbole:


Zoom in    Zoom in die Strecke rein
Zoom verkleinern    Zoom aus der Strecke raus
Reset Zoom    Reset Zoom
Satellitenansicht    Auswählen zur Ansicht der Satellitenkarte
Streckenmap    Auswählen zur Ansicht der Streckenmap

 

XY-DIAGRAMM

Mit dem XY-Diagramm können Sie der X-Achse beliebig einen der erfassten Kanäle zuteilen und diesen als Basis verwenden, um Y-Werte einer Kategorie ihrer Wahl zu sortieren. Im Gegensatz zum Weg/Zeit-Diagramm sortiert XY-Diagramm nicht mehr anhand von Weg oder Zeit.

XY-Chart

Während nur ein Kanal für die X-Achse ausgewählt werden kann, können auf der Y-Achse mehrere Kanäle festgelegt werden.

Klicken Sie auf das Symbol Neuer XY Chart, um ein neues XY-Diagramm zu erstellen. Dadurch wird ein Bildschirm ohne Grafiken geöffnet, jedoch mit einer Liste der für die Sitzung verfügbaren Kanäle.

Neues XY Chart Fenster

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Settings" unter der Spalte mit den Namen der Kanäle. Das folgende Fenster wird geöffnet:


Settings XY Chart

Geben Sie im Feld "Name" den Namen ein, den Sie dem neuen Diagramm zuweisen möchten.
Im Feld "X Axis Channel" können Sie den Kanal auswählen, der der X-Achse zugewiesen werden soll.
Mit  "Grid" können Sie die "horizontalen" und "vertikalen" Linien des Hintergrundgitters des Diagramms aktivieren.
Klicken Sie auf die Schaltfläche "Add Channel on Y Axis", um einen Kanal in das Diagramm einzufügen. Daraufhin wird das Fenster geöffnet, in dem Sie den Kanal auswählen können, den Sie hinzufügen möchten. Klicken Sie auf "Next".


Darstellung Kanal definieren

Klicken Sie auf "Modify", um die Farbe der Grafik festzulegen.
Wählen Sie mit "Width" die Breite der Punkte in Pixel.
Wählen Sie die "Visibility" des Diagramms aus. Ein Doppelklick auf den Namen des Kanals im Diagrammfenster aktiviert und deaktiviert die Anzeige des Kanalgraphens.
Bei Kanälen, die sowohl positive als auch negative Werte haben, kann es hilfreich sein, die "Zero Line" zu aktivieren, die diesen Wert kennzeichnet.
Klicken Sie auf "Finish", um die Einstellung zu beenden.



Nach dem Einfügen werden die gewünschten Kanäle im unteren Teil des Panels (gelb) aufgeführt.
Drücken Sie zum Abschluss "OK".

Darstellung xy Chart


Das XY-Diagramm verwendet die verfügbaren Samples des durch den Zoom ausgewählten Datenbereichs, vergrößert / verkleinert oder verschiebt den ausgewählten Sitzungsbereich, die angezeigten Punkte werden vergrößert oder verkleinert.

Lap Slider
 

LAPS COMPARISON
 

Auswählen von zwei oder mehr Runden (auch aus verschiedenen Session und anderer Fahrern) im Sessionarchiv. Klicken Sie auf das Symbol "Laps Comparison" Rundenvergleich.
Der Vergleichsmodus wird geöffnet.

Fenster Rundenvergleich

Auf dem Vergleich kann auch durch Auswahl der gewünschten Runden in der seitlichen Chronologie Session mit Runden zugegriffen werden. Klicken Sie auf das Symbol "Rundenvergleich" Rundenvergleich.

Runden einer Session

Der Rundenvergleich wird in MAAT als eigenes Fenster, mit eigenen anpassbaren Ansichten und Diagrammen verwaltet:

Rundenvergleichsfenster

Jeder im Vergleich geladener Runde wird eine Standardfarbe zugewiesen, die alle mit dieser Runde verbundenen Kanäle und Trajektorien in der gleichen Farbe darstellt.

Am unteren Rand des Bildschirms wird der Delta-Graph horizontal angezeigt. Er zeigt den Verlauf der Zeitdeltas, wenn Sie sich auf die Entfernung beziehen und den Verlauf des Entfernungsdeltas, wenn Sie auf Zeitbasis sind. Anhand dessen können Sie sehen, wieviel Meter oder Sekunden Sie im Vergleich zu anderen Fahrern verlieren oder gewinnen.
Abhängig von der Auflösung Ihres Monitors können Sie die Höhe des Delta-Diagramms ändern, indem Sie auf die Schaltflächen links im Bildschirm klicken. Die auf Zeit/Distanz des Vergleichs basierende Grafik bietet aus Gründen der Lesbarkeit aller ausgewählten Runden die einzige parallele Anzeige.



 

DIE CHRONOLOGIE IM RUNDENVERGLEICH

Im Vergleichsmodus zeigt die seitliche Sessionchronologie den Namen der Sitzungen, zusammen mit den relativen Idealzeiten und Laufzeiten..

Sessionchronologie

Doppelklicken Sie auf eine der Runden in der Tabelle, um sie in den Vergleich zu laden. Durch einen weiteren Doppelklick auf die Runde wird sie aus dem Vergleich entfernt.
Durch Klicken auf die Schaltfläche "Add Session" können Sie auch Runden aus anderen Sitzungen laden.
Durch Klicken auf das Symbol Session löschen wird eine Sitzung aus dem Vergleich gelöscht.
Das Symbol Referenz Lap zeigt die Runde an, die im Vergleich als Referenz verwendet wird. Sie können eine neue Referenzrunde auswählen, indem Sie auf die gewünschte Runde im Popup-Fenster "Chronologie" doppelt klicken.

Rundenzeitenvergleich

 

Die gefahrene Linie im Vergleich

Im Streckenvergleichsmodus können die Linien von bis zu drei Fahreren bewertet werden.

Rundenvergleich


Vergleichsmessung zwischen mehreren Coursorpunkten

Im Vergleichsmodus zeigt die "Zwei Coursormessung"  die Diagramme der Werte aller ausgewählten Runden im direkten Vergleich zueinander.

Coursor-Vergleichsmessung


Delta Zeit- und Entfernungsdiagramm

Am unteren Rand des Bildschirms wird horizontal das Delta-Graphfenster angezeigt, das den Verlauf der Zeitdeltas, wenn Sie sich auf die Entfernung beziehen, und den Verlauf des  Entfernungsdeltas, wenn Sie sich auf die Zeit beziehen, für die im Vergleich geladenen Runden zeigt.

Deltazeit

Abhängig von der Auflösung Ihres Monitors können Sie die Höhe des Delta-Diagramms ändern, in dem Sie auf die Schaltflächen  links im Bildschirm klicken.
Anhand dieser Grafik kann genau zur GPS Position erkannt werden, wo der Fahrer im Bezug zu einer Referenzrunde Rundenzeit gut macht oder Zeit verliert.

 

 

Offset der Graphen im Vergleich


Da die Zeit zwischen einer Runde und der nächsten nicht identisch ist, sammelt sich entlang des Verlaufs der Runde eine Verschiebung an zwischen einer Grafik und einer anderen im Vergleich.

Rundenversatz beseitigen

Um die Diagramme an einem bestimmten Punkt auszurichten klicken Sie in der gewünschten Runde über der Kanalliste auf das Feld "Lap Offset".

Offset

Drücken Sie die Tasten "L" und "K", um den Grafen nach links oder rechts zu verschieben.

Offset bereinigt

Es ist auch möglich den Wert der Verschiebung, die Sie anwenden möchten, direkt in das Kästchen "Lap Offset" einzugeben.
Durch Drücken der Taste "Z" werden die Werte zurückgesetzt und die Grafik kehrt zur ursprünglichen Ausrichtung zurück.



Handbuch wird in den kommenden Tagen weiter vervollständigt.